Die Mutter aller Jugendgefährdungen: Doom – Frisch gestrichen #5

Games + Cards günstiger bei MMOGA: http://mmo.ga/Gox7
Was 1994 als jugendgefährdend und sozial desorientierend galt, ist heute wieder frei verfügbar: Michael Obermeier und Sebastian Stange spielen im Video das ehemals indizierte Doom, erklären wie es zur Entscheidung kam und shreddern den Indizierungsbericht.

Facts:
1993 DOS<br />3 Episoden a 8 Abschnitte, 1 als Shareware vorab
Shareware und Vollversion Indiziert im Mai 1994

Verteidigung:
1. BPJS hat nur Raubkopierte Version vorliegen – Änderungen durch den Raubkopierer müssten berücksichtigt werden.
2. Ist zwar recht blutig, andere Spiele die nicht indiziert wurden aber auch.
3. SciFi-Szenario ohne Realitätsbezug, vergleichbar mit einem Märchen.

Gründe für die Indizierung
Kurios: BPjM hatte drei unterschiedliche Raubkopien zum Test – keine Abweichungen feststellbar.
Multiplayer war nicht für indizierung relevant.
Bedenkenlose, Realistische Darstellung von Tötungen – keine Alternativen
Märchen deutet Gewalt nur an, Doom zeigt alles.
SciFi-Szenario egal – man knallt Soldaten ab.
Töten wird spielerisch eingeübt und zum sportlichen Vergnügen verniedlicht.

The Ultimate Doomfür Xbox 2006 indiziert.
Listenstreichung dann am 31.08.2011 durch Bethesda für Doom 3: BFG Edition

Doom (1993) (PC) auf GameStar.de:
http://www.gamestar.de/spiele/doom-1993-/47540.html

Doom (1993) (XBLA) auf GamePro.de:
http://www.gamepro.de/xbox/spiele/xbla/doom/47722.html
GameStar auf Facebook:
http://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter:
http://twitter.com/gamestar_de

Napsat komentář

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *